25. Mai 2019
von MIP
Keine Kommentare

Veranstaltung: „Reden wir miteinander, wir finden einen Weg!“ – Infoabend mit der MIP Männerinitiative Pustertal

reden

CCO Bild von MabelAmber / Pixabay CCO Bild von MabelAmber / Pixabay

Die MIP – Männerinitiative Pustertal ist eine Kontaktstelle, wo sich Männer aussprechen und beraten lassen können. Die MIP ist Sprachrohr für Männer- und Väterthemen, um Männer zu ermutigen, um den Dialog zwischen Mann und Frau aufrecht zu erhalten und um neue Perspektiven zu entwickeln. Es geht um Partnerschaft, Trennung, Vaterschaft, Kindererziehung, Lebenskrisen, Männlichkeit uvm. Es geht aber auch um Gefühle, die bei diesen Themen entstehen und die Männer gerne verdrängen. Es entsteht Traurigkeit, Angst, Einsamkeit und Hilflosigkeit. Auch die finanzielle Belastung einer Trennung ist oft sehr groß.


In Zusammenarbeit mit dem Sprengelrat des Sozialsprengels Gadertal findet am Mittwoch, 5. Juni 2019 um 20.00 Uhr ein Infoabend mit der MIP statt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf das Miteinander-Reden, um Konflikte in allen Lebenslagen wie Partnerschaft, Familie, Arbeitswelt zu lösen, ohne dass es Sieger und Verlierer gibt. Mediator und Anwalt Thomas Pichler wird über seine Erfahrungen im Miteinander-Reden berichten.

 
Wir freuen uns auf alle Männer, Frauen, Jugendliche und Großeltern, die sich einen anderen Abend schenken wollen.

26. April 2019
von MIP
Keine Kommentare

Innsbruck: Veranstaltungen für Väter und Kinder

Das Männerreferat der Diözese Innsbruck setzt in den Monaten Mai – Juni – Juli einen besonderen Akzent zum Väter-Thema und bietet folgende Veranstaltungen an:

18. – 19. Mai 2019  Väter & Kinder Wochenende mit Übernachtung im Bildungshaus (von 3 bis 11 Jahren; auch für Paten mit ihren Patenkindern oder Opas mit ihren Enkelkindern!)

5. Juni 2019 Enquete „Bleibt gsund, Väter!“

13. – 14. Juli 2019 Väter & Kinder im Zelt (ab 5 Jahre)

Alle weiteren Informationen auf der Webseite des Männerreferats.

31. März 2019
von MIP
Keine Kommentare

5 Promille der Einkommenssteuer für die MIP!

Wenn Sie als Einzelperson oder als Firmeninhaber die Steuererklärung ausfüllen, dann haben Sie die Möglichkeit, 5 Promille der Einkommenssteuer für ehrenamtliche Organisationen zuzuweisen.

Dabei entstehen für Sie keinerlei zusätzliche Kosten: Die Steuern fallen in jedem Fall an, können aber durch Ihre Wahl zweckgebunden werden. Voraussetzung dafür ist allein Ihre Unterschrift im hierfür vorgesehenen Feld der Steuererklärung, zusammen mit der Angabe unserer Steuernummer

92029990212


Um auch in Zukunft Männer in schwierigen Lebenssituationen begleiten zu können zunehmend auf Eigenmittel angewiesen. Mit den 5 Promille Ihrer Einkommenssteuer oder einer Spende (IBAN IT37L 08035 58242 000300241997) können Sie uns Ihre Wertschätzung und Unterstützung gewähren. Dafür bedanken wir uns im Voraus!

13. Mai 2019
von MIP
Keine Kommentare

Veranstaltung: Die Rolle des Vaters rund um die Geburt und in den ersten Lebensjahren

Die Sozialgenossenschaft Väter Aktiv organisiert gemeinsam mit dem Gesundheitsbezirk Bruneck am Freitag 24. Mai 2019 um 16:00 Uhr im Krankenhaus Bruneck (Foyer) eine Veranstaltung zum Thema „Die Rolle des Vaters rund um die Geburt in in den ersten Lebensjahren“.

Parallel dazu gibt es ebenfalls im Krankenhaus Bruneck vom 10. Mai bis 2. Juni 2019 eine Foto-Ausstellung unter dem Motto „Väter-Bilder“.

Weiterlesen →

15. Oktober 2018
von MIP
Keine Kommentare

Einvernehmensprotokoll „Maßnahmen zum Unterhalt der Kinder“ überarbeitet

Vor Kurzem wurde das überarbeitete Einvernehmensprotokoll „Maßnahmen zum Unterhalt der Kinder“ vorgestellt, welches vom Landesgericht Bozen in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bozen, der Rechtsanwaltskammer Bozen sowie der Nationalen Beobachtungsstelle für Familienrecht/Sektion Bozen ausgearbeitet wurde.

Ziel des Einvernehmensprotokolls ist es, den Unstimmigkeiten zwischen den Eltern, durch die Aufzeigung von Richtlinien zuvorzukommen, die bei der Festlegung des Beitrags zum Unterhalt der Kinder und bei der Bestimmung der außerordentlichen Spesen für die minderjährigen Kinder oder für die volljährigen, aber wirtschaftlich nicht selbstständigen Kinder und/oder für die Kinder mit Handicap zu befolgen sind.

Das Dokument wurde auf der Webseite des Landesgerichts veröffentlicht (direkter Download: deutsch / italienisch).